Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des FC Hertha Hilkerode von 1920 e.V.

Hier findest Du alles Aktuelle, Wissenswerte und Interessante zu unserem Sportverein.

Solltest Du Fragen, Anregungen oder Kritik haben, wende Dich gern über das Kontaktformular an uns.

Ansonsten viel Spaß.

Zum letzten Heimspiel des Jahres, erwarten die SG Basketballer, wieder einen Favoriten aus der Löwenstadt. Anpfiff ist am Samstag um 15.00 Uhr, in der BBS-Halle.

Nach der deftigen Niederlage, vom letzten Wochenende in Wolfenbüttel, wollen die SG Spieler, Wiedergutmachung. Dies wird nicht gerade einfach, da die Gäste, mit 6 Siegen, noch kein Spiel verloren haben. Die Aufgabe wird es sein, den Braunschweigern Paroli zu bieten und die hohe Niederlage aus den Köpfen zu verdrängen. Ballhausen kann wieder auf Tom Hegemann, Jonas Dietrich und Paul Hoppe zurück greifen. Diesmal haben wir wieder Aufbauspieler dabei, die uns im letzten Spiel schmerzlich fehlten. Er hofft auch, dass der Einsatz im Heimspiel auf jedem Fall stimmt.

Halbzeit: 22 : 45   ( 12 : 18; 13 : 25; 9 : 22; 8 : 23 )

Gegen die Gastgeber ( Norddeutscher Meister Ü-40 ) gab es nichts zu holen. Auch die körperliche Überlegenheit war ausschlaggebend.

Die SG startete mit Körner, Kohlrautz, Bader, Godehardt und Niedzwieki. Das erste Viertel verlief noch sehr ausgeglichen und Fabi Körner markierte die ersten Punkte des Spiels. Körner musste in diesem Spiel, die Aufgabe des Aufbauspielers übernehmen. Dies war eine Aufgabe, die er teilweise gut machte. Natürlich fehlten die Anspielstationen, da die SG mit vielen jungen Spielern anreiste. Im 2. Viertel kamen die Wolfenbüttler immer besser ins Spiel, es wurde jeder Abspielfehler und Unkonzentriertheit zu einfachen Punkten genutzt. Zur Halbzeit lag man dann schon mit 23 Punkten zurück. In der 2. Halbzeit, besonders im letzten Viertel, wurde es besonders deutlich, da die Gastgeber einige System super ausspielten und nun auch ihre körperliche Überlegenheit unter den Körben nutzten. Immer wieder brach der MTV an der Grundlinie durch und man fand kein Mittel gegenüber den  überlegenen und clever spielenden Center. Ballhausen konnte mit den Spielern, die ihm zur Verfügung standen, nicht viel mehr erwarten. Es fehlte in der 2. Halbzeit ein wenig an Einsatzbereitschaft, und einfach die Kraft und Kondition, um mit den routinierten Wolfenbüttlern, mit zu halten. Wichtig für Ballhausen war aber auch, dass man überhaupt angetreten war und das die jungen Spieler Einsatzzeit und Spielpraxis bekommen haben. Besonders Paul Hegemann hat dies als jüngster Spieler ganz gut genutzt. Man hofft nun fürs nächste Spiel, dass gegen SG Braunschweig, am kommenden Wochenende, wieder einige Stammspieler, dazu stoßen.

Punkte:  Körner, F ( 6 ), Zapf, J-H ( - ), Bader, N ( 11 ), Godehardt, S ( - ), Weber, J (  2 ), Hegemann, P ( - ), Niedzwiecki, N ( 15 ), Kohlrautz, H ( 4 ), Isecke, T ( - )

Halbzeit: 34:27 (17:11; 17:16; 19:21; 5:22)

 

Am Samstagnachmittag empfing die SG  Hilkerode/Birkungen den Tabellennachbarn aus Weende zum Kellerduell der Bezirksoberliga. Zum ersten Mal seit Langem konnte Coach Ballhausen auf einen großen Kader zugreifen, da Holger Kohlrautz nach seiner Daumenverletzung und Julian Hunold, welcher in Berlin arbeitet, zum Team zurückkehrten. Trotzdem fehlten mit Bader und Fiedler immer noch zwei wichtige Spieler aus der Vorsaison.

 

Ballhausens schickte mit Hegemann, Körner, Dietrich, Niedzwiecki und Kohlrautz eine sehr große Starting 5 zum Spielbeginn aufs das heimische Parkett der BBS Halle. Die SG kam gut in die Partie. Man ließ den Ball gut laufen und konnte sich so viele gute Wurfchancen herausspielen. Auch die defensive Zonenverteidigung stand solide. Highlight des ersten Viertels war ein über mehrere Passstationen herausgespielter Dietrich-Dreier, der die zwischenzeitliche 11:4 Führung markierte.

Im zweiten Viertel konnte Niedzwiecki sich immer wieder erfolgreich unter dem Weender Korb durchsetzen und falls er gedoppelt wurde, fand er oft Kohlrautz durch einfache Durchstecker. Allerdings kamen nun die Weender auch besser ins Spiel und nach einem sehr ausgeglichenen Viertel ging man mit dem Stand von 34:27 zum Pausentee.

Nach der Pause konnte Hunold mit 5 aufeinanderfolgenden Punkten für gute offensive Akzente sorgen. Ein gutes offensives Viertel beider Mannschaften war von vielen Fouls auf Seite der SG geprägt, was dazu führte, dass Niedzwiecki bereits in der 29. Minute ausgefoult war und auch Kohlrautz bereits früh Foulprobleme hatte.

Ohne die beiden Führungsspieler taten sich die übrigen Spieler nun sehr schwer das Spiel zu gestalten. Auch Kohlrautz schied in diesem Viertel mit seinem 5. Persönlichen Foul aus. Die SG konnte sich nun entweder keine Würfe herausspielen oder verlor leichtfertig die  Bälle. So ließ man die Weender immer weiter davonziehen und das Spiel endete schließlich 70 : 58 zugunsten der Gäste.

 

Ballhausens Fazit: „Wie eigentlich die letzten Spiele auch sind wir gut gestartet und haben dann stark nachgelassen. Nachdem Norbert und Holger ausgefoult waren, haben wir uns viel zu sehr unter Wert verkauft. Gerade unsere jungen Spieler müssen in solchen Situationen lernen Verantwortung zu übernehmen und die Initiative zu ergreifen. Allerdings können sie auch nur aus solchen Spielen lernen. Die letzten Spiele taten insgesamt sehr weh, da wir eigentlich wichtige Punkte im  Abstiegskampf hätten sammeln müssen. Nun geht es darum uns bei den klaren Favoriten gut zu verkaufen.“

 

Punkte SG: Niedzwiecki (18), Kohlrautz (17), Körner (6), Hunold (10), Hoppe (2), Dietrich (5),  Hegemann T.,  Hegemann P.,  Isecke,  Godehardt

Zu einer ungewöhnlichen Zeit, Sonntag um 17:15 Uhr, müssen die Basketballer der SG, in Wolfenbüttel antreten. Die Halle ist am Landshuter Platz.

 

Diesmal fährt man mit keinem etatmäßigen Aufbauspieler los. Tom Hegemann und Jonas Dietrich, sind beruflich verhindert. Ballhausen wird wieder die beiden 17 jährigen und 2 Spieler die das erste mal, dabei sind, mitnehmen. Die Wolfenbütteler rangieren im oberen drittel der Tabelle und sind Favorit in dieser Partie. Die Gastgeber sind eine ganz routinierte Mannschaft, die bei der Ü-40 Meisterschaft, Norddeutscher Meister, geworden sind. Die SG als Tabellenletzter warten immer noch auf den ersten Sieg in der neuen Spielklasse. Die wird auch in Wolfenbüttel schwer werden, mit dem Kader, der zur Verfügung steht. Wichtig ist für Ballhausen aber, das der Einsatz stimmt.

Am Samstag um 15.00 Uhr bestreiten die SGer ihr drittes Heimspiel gegen den SC Weende II in der Duderstädter BBS-Halle.

Der erste Sieg muss nun endlich mal gelingen, so die SG Basketballer. Er wäre so wichtig für das Selbstvertrauen und für die kommenden Spiele. Weende kommt mit einem Sieg und 3 Niederlagen nach Duderstadt. Unterschätzen darf man die Gäste auf keinen Fall, da man immer noch nicht den kompletten Kader zur Verfügung hat. Zwar stoßen 2 Spieler wieder zum Team dazu, aber es fallen auch 2 Spieler beruflich bedingt an. Mit Holger Kohlrautz hat man aber einen „ Großen „ nach seinem Daumenbruch, wieder unter den Körben. Coach Ballhausen hofft sich dadurch mehr Präsenz in der Defense, obwohl diese in Stöckheim, gut funktionierte.