Der Verein

In diesem Bereich kannst Du Dich über den Verein um Allgemeinen informieren.

Wähle einfach oben im Menü den gewünschten Bereich aus.

Halbzeit: 38 : 39   ( 18 : 20; 21 : 18; 15 : 10; 17 : 23 )

 

Am vergangenen Sonntag empfing die SG den Aufsteiger aus Völkenrode. Die Gäste spielen als Aufsteiger eine überragende Saison und haben sich in der oberen Tabellenregion festgespielt. Die SG hat seit dem letzten Spieltag keine Abstiegssorgen mehr und wollte die guten Trainingsleistungen auch im Spiel umsetzen und den Favoriten ärgern.

Coach Ballhausen musste auf Gregor Fiedler verzichten, welcher beruflich verhindert war. Er schickte Hegemann, Rusalo, Dietrich, Niedzwiecki und Kohlrautz zum Start in die Partie. Die SG kam gut in die Partie, der Ball lief gut und man konnte sich oft gute Würfe erspielen. Offensives Highlight des Viertels war ein Alley-Oop Anspiel von Dietrich auf Niedzwiecki. Die Gäste aus Völkenrode zeigten jedoch ein sicheres Händchen bei ihren Würfen aus der Mitteldistanz und von der Dreierlinie und trafen scheinbar jeden Wurf. Die SG zeigte, dass sie durchaus mithalten konnte und so endete ein ausgeglichenes Viertel mit 18 : 20.

Das zweite Viertel verlief ähnlich, nun fingen auch Hegemann, Rusalo und Niedzwiecki an ihre Distanzwürfe zu treffen und hielten so die SG im Spiel. Eine sehr ausgeglichene Halbzeit endete 39 : 38.

Die HIlkeröder witterten nun ihre Chance. Sie nahmen sich vor aggressiver zu verteidigen und die Völkenröder bei weniger Punkten zu halten. Cisneros übernahm nach der Pause viel Verantwortung und traf alle seine drei Dreier in der zweiten Halbzeit. Der defensive Plan der SGer ging auf, auch weil nicht mehr alle Distanzwürfe der Gäste ihren Weg in den Korb fanden. Zum ersten Mal ging die Heimmannschaft nun in Führung und konnte diese auch halten. Das Viertel wurde mit 16 : 10 gewonnen und man ging mit einem 5-Punkte Vorsprung in den letzten Spielabschnitt ( 54  : 49 ).

Im letzten Viertel schalteten die Gäste nochmal einen Gang hoch und die SG musste ihre letzten Kräfte mobilisieren um dagegenzuhalten. Der knappe Vorsprung schmolz minütlich. In der letzten Minute konnte Hegemann bei einem Punkt Vorsprung ein Foul ziehen und bekam zwei Freiwürfe. Er verwandelte den ersten. Der zweite Versuch sprang vom Ring, doch Dietrich und Hegemann konnten den Rebound sichern. Allerdings konnte man keinen guten Wurf herausspielen und die Gäste glichen im folgenden Angriff aus. Auch im folgenden Angriff konnte man nicht wirklich überzeugen, doch Kohlrautz traf einen Zirkuswurf aus der Drehung zur erneuten Zwei-Punkte-Führung. Im direkten Gegenzug verpassten die Hausherren es zu foulen und mit 4 Sekunden zu spielen, traf Gäste-Aufbauspieler Grote seinen sechsten Dreier zum Endstand.

Ballhausen nach dem Spiel: „So eine Niederlage tut natürlich extrem weh. Wir haben uns heute einfach wenig vorzuwerfen. Wir haben gegen ein gutes Team toll gespielt."

 

Punkte: Niedzwiecki, N ( 27 ), Hegemann, T ( 18 ), Cisneros, A ( 11 ), Rusalo, N ( 7 ), Kohlrautz, H. ( 6 ), Dietrich, J ( 2 ), Godehardt, S ( - ), Weber, J ( - ), Kohlrautz, S. ( - )