Medien

Diese Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau.

Halbzeit: 38 : 39   ( 18 : 20; 21 : 18; 15 : 10; 17 : 23 )

 

Am vergangenen Sonntag empfing die SG den Aufsteiger aus Völkenrode. Die Gäste spielen als Aufsteiger eine überragende Saison und haben sich in der oberen Tabellenregion festgespielt. Die SG hat seit dem letzten Spieltag keine Abstiegssorgen mehr und wollte die guten Trainingsleistungen auch im Spiel umsetzen und den Favoriten ärgern.

Coach Ballhausen musste auf Gregor Fiedler verzichten, welcher beruflich verhindert war. Er schickte Hegemann, Rusalo, Dietrich, Niedzwiecki und Kohlrautz zum Start in die Partie. Die SG kam gut in die Partie, der Ball lief gut und man konnte sich oft gute Würfe erspielen. Offensives Highlight des Viertels war ein Alley-Oop Anspiel von Dietrich auf Niedzwiecki. Die Gäste aus Völkenrode zeigten jedoch ein sicheres Händchen bei ihren Würfen aus der Mitteldistanz und von der Dreierlinie und trafen scheinbar jeden Wurf. Die SG zeigte, dass sie durchaus mithalten konnte und so endete ein ausgeglichenes Viertel mit 18 : 20.

Das zweite Viertel verlief ähnlich, nun fingen auch Hegemann, Rusalo und Niedzwiecki an ihre Distanzwürfe zu treffen und hielten so die SG im Spiel. Eine sehr ausgeglichene Halbzeit endete 39 : 38.

Die HIlkeröder witterten nun ihre Chance. Sie nahmen sich vor aggressiver zu verteidigen und die Völkenröder bei weniger Punkten zu halten. Cisneros übernahm nach der Pause viel Verantwortung und traf alle seine drei Dreier in der zweiten Halbzeit. Der defensive Plan der SGer ging auf, auch weil nicht mehr alle Distanzwürfe der Gäste ihren Weg in den Korb fanden. Zum ersten Mal ging die Heimmannschaft nun in Führung und konnte diese auch halten. Das Viertel wurde mit 16 : 10 gewonnen und man ging mit einem 5-Punkte Vorsprung in den letzten Spielabschnitt ( 54  : 49 ).

Im letzten Viertel schalteten die Gäste nochmal einen Gang hoch und die SG musste ihre letzten Kräfte mobilisieren um dagegenzuhalten. Der knappe Vorsprung schmolz minütlich. In der letzten Minute konnte Hegemann bei einem Punkt Vorsprung ein Foul ziehen und bekam zwei Freiwürfe. Er verwandelte den ersten. Der zweite Versuch sprang vom Ring, doch Dietrich und Hegemann konnten den Rebound sichern. Allerdings konnte man keinen guten Wurf herausspielen und die Gäste glichen im folgenden Angriff aus. Auch im folgenden Angriff konnte man nicht wirklich überzeugen, doch Kohlrautz traf einen Zirkuswurf aus der Drehung zur erneuten Zwei-Punkte-Führung. Im direkten Gegenzug verpassten die Hausherren es zu foulen und mit 4 Sekunden zu spielen, traf Gäste-Aufbauspieler Grote seinen sechsten Dreier zum Endstand.

Ballhausen nach dem Spiel: „So eine Niederlage tut natürlich extrem weh. Wir haben uns heute einfach wenig vorzuwerfen. Wir haben gegen ein gutes Team toll gespielt."

 

Punkte: Niedzwiecki, N ( 27 ), Hegemann, T ( 18 ), Cisneros, A ( 11 ), Rusalo, N ( 7 ), Kohlrautz, H. ( 6 ), Dietrich, J ( 2 ), Godehardt, S ( - ), Weber, J ( - ), Kohlrautz, S. ( - )

Die SG Basketballer empfangen diesmal am Sonntag Völkenrode, in der BBS-Halle. Die Gäste spielen als Aufsteiger eine sehr gute Saison und sie spielen im oberen Drittel der Tabelle mit. Der Meister und Absteiger ist seit dem letzten Wochenende geklärt, Meister ist die SG Braunschweig II und Absteiger ist die BG 74 Göttingen II. So können eigentlich beide Mannschaften befreit aufspielen. Das Hinspiel verlor man mit 10 Punkten Differenz. Man konnte dort nicht mit kompletter Truppe antreten, aber man war mit dem Ergebnis und die Spielweise, sehr zufrieden. Das  letzte Heimspiel der Saison, möchte man natürlich mit einem guten Ergebnis abschließen. Mit Gregor Fiedler, wird auf jedenfall, einer von der Starting-Five fehlen. Ballhausen möchte den Lauf vom letzten Sieg gerne mit nehmen und die Gäste, mit einem Heimsieg, nach Hause schicken.

Am Samstag um 18.00 Uhr muss die SG beim TSV Edemissen antreten. Auch hier hat man keine guten Erinnerungen, denn man verlor das Heimspiel sehr deutlich mit 51 : 76. Der Spieler Pape schenkte der SG 34 Punkte ein. Er ist der Topscorer seines Teams und mit ihm steigt und fällt das Spiel. Man ist also gewarnt und wird versuchen die Kreise von Pape, einzuengen. Natürlich hat man aus dem letzten Spiel, mit dem deutlichen Sieg, viel Selbstvertrauen getankt. In Edemissen werden nicht alle Spieler zur Verfügung stehen. Tom Hegemann war im Training umgeknickt, hinter ihm steht noch ein Fragezeichen. Coach Ballhausen ist privat verhindert. Das Coachen wird wieder Jonas Dietrich übernehmen, der das in den letzten Spielen, als Co-Trainer schon öfters, sehr gut gemacht hat. Ballhausen hofft natürlich, dass man mit einem guten Ergebnis aus Edemissen zurück kommt.

Das für Samstagabend angesetzte Pflichspiel bei dem TSV Edemissen musste abgesagt werden, da keine Schiedsrichter zum Spiel antraten. Die beiden Teams einigten sich auf ein Testspiel über 2x20 Minuten mit durchlaufender Zeit. Ohne den verhinderten Coach Ballhausen gewann die SG das Spiel mit 56:48.
Das ausstehende Pflichtspiel wird neu terminiert.

Halbzeit: 46 : 26   ( 21 : 15; 25 : 11; 20 : 14; 14 : 15 )

 

Am Samstagnachmittag empfing die SG Hilkerode / Birkungen den Tabellennachbarn aus Stöckeim zum Kellerduell in der BBS Halle in Duderstadt. Die Gäste hatten am Vortag ihr Nachholspiel in Göttingen gegen den ASC absolviert und übernachteten in Südniedersachsen. Um Abstand zu den Abstiegsrängen zu gewinnen und an den SV Stöckheim selbst anzuschließen, war dieses Spiel immens wichtig und dementsprechend stellte Coach Ballhausen seine Jungs auch ein.

 

Er schickte zu Beginn Hegemann, Fiedler, Dietrich, Niedzwiecki und Kohlrautz aufs Feld und diese zeigten von Beginn an eine starke Leistung. Auf eine aggressive Zonenverteidigung aufbauend, konnten viele Ballgewinne erzwungen werden und im Angriff lief der Ball gut. Niklas Rusalo fügte sich ohne Probleme von der Bank ein, brachte viel Energie und konnte oftmals Fastbreak Punkte erzielen, welche oftmals mit Zuckerpässen von Fiedler eingeleitet wurden. Highlight der ersten Hälfte war ein Buzzerbeater-Dreier von Niedzwiecki zum Halbzeitstand von 46:26.

Nach dieser wollte man mit derselben Energie weiterspielen um den SV Stöckheim nicht zurück ins Spiel zu lassen. Nach etwas holprigem Start gelang dies auch. Aufgrund der deutlichen Führung nutze Ballhausen die Chance die Rotation zu vergrößern und auch die Bankspieler konnten mit Punkten und guten Einsatz in der Defensive überzeugen. Nachdem dann auch das dritte Viertel gewonnen wurde war die Messe gelesen. Nach einem ausgeglichenen vierten Viertel in dem beide Mannschaften dann ein paar Gänge zurück schalteten endete das Spiel 80:55.

Ballhausen war komplett zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben heute eine sehr überzeugende Leistung gezeigt. Im Training wurde Wert auf die Offensive gelegt und dies hat sich direkt ausgezahlt. Wir haben phasenweise den Ball sehr gut bewegt. Ich bin sehr zufrieden! Das war ein wichtiger Sieg gegen den Abstieg. Respekt an Stöckheim die trotz des zweiten Spiels in zwei Tagen eine gute Leistung gezeigt haben.“

 

 

Punkte : Rusalo, N (14), Fiedler, G (6), Godehardt, S (2), Hegemann, T(14), Kohlrautz, H (11), Niedzwiecki, N (26), Dietrich, J (7), Schröter, N (-),Kohlrautz, S (-),