Sportangebote

Der FC Hertha Hilkerode bietet seinen Mitgliedern ein breites Sportangebot an, über das Du Dich hier informieren kannst.

Wähle einfach oben im Menü die gewünschte Sportart aus.

Halbzeit 42 : 42  ( 18 : 2220 : 2418 : 2513 : 19 )

 

Mit einer unerwarteten aber im Endeffekt verdienten Niederlage, kamen die Basketballer von ihrem Pokalspiel, aus der Nähe von Gifhorn zurück. Zum einen hatten sie das Pech, das nur ein Schiedsrichter auftauchte und zum anderen, war die Halle der Gastgeber sehr klein und eng und sie hatte noch die alten Linien, die seit 2 Spielzeiten schon nicht mehr erlaubt sind.

 

Die Gastgeber waren körperlich deutlich überlegen, was sie im gesamten Spiel ausnutzten. Es waren 4 Spieler die an die 2 m und sehr stabil waren. Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen. Die SG musste sich erst an die enge Halle gewöhnen, um einigermaßen ins Spiel zu finden. Immer wieder wurden sie von den großen Spielern der Gastgeber geblockt, die ihre Körper sehr rustikal einsetzten und dadurch kleine versteckte Foul verursachten, die der Schiedsrichter nicht immer ahndete. Die SG kam auch schon früh in Foulprobleme, da man die Center des MTV selten untern Korb, fernhalte konnte. Trotzdem schaffte man bis zur Halbzeit ein Unentschieden. Nach 2 Minuten im  3. Viertel, erzielte man eine 47 : 46 Führung, die nicht lange anhielt, da man oft mit den Pfiff des Schiedsrichters haderte und dadurch auch die Konzentration nach ließ. So zogen die Gastgeber kontinuierlich davon und die SG ergab sich dann in ihrem Schicksal.

Ballhausen war natürlich nicht zu frieden mit dem Spiel. Klar kann ein Schiri nicht alles sehen, doch es waren viele unfaire Fouls dabei, die nicht gepfiffen wurden. Dadurch kam auch der Unmut meiner Spieler zustande. Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, war es trotzdem  ein verdienter Sieg von Wasbüttel und wir haben auch schlecht gespielt.

 

Punkte:  Fiedler, G ( 12 ); Hegemann, P ( - ); Isecke, T ( 6 ); Zhu, S ( - ); Kohlrautz, H ( 8 ); Niedzwiecki, N ( 18 ); Hegemann, T ( 15 ); Körner, F ( 14 )

Halbzeit: 36 : 27   ( 19 : 14; 17 : 13; 20 : 12; 16 : 23 )

 

Im Bezirkspokal schaffte die SG gegen Eintracht Braunschweig, in der ersten Runde, eine Überraschung, da sie nur mit einer Rumpftruppe antreten konnten. Coach Ballhausen musste selbst mitspielen, damit 6 Spieler zur Verfügung standen.

 

Die SG startete mit Hegemann, Körner, Zapf, Niedzwiecki und Schröter gut in die Partie. Man konnte den Ball gut bewegen und stand hinten sicher in der Defense ganz gut. Man erzielte die ersten 8 Punkte, bevor die Gastgeber zu ihren ersten Punkten kamen. Man spielte auch im 2. Viertel weiter konzentriert und so konnte man bis zur Halbzeit einen 9 Punkte Vorsprung heraus werfen.

Auch im 3. Viertel stand man noch gut in der Defense, die Gastgeber kamen nicht in der Zone durch und verloren auch öfters die Bälle. Natürlich war dies auch ein Kraftakt der SG, bei denen nun langsam die Kraft schwand. Man versuchte durch ihre Auszeiten sich etwas Luft zu holen, was teilweise gelang. Im letzten Viertel versuchte die Braunschweiger noch mal alles um das Spiel zu drehen. Sie spielten eine aggressive Manndeckung und versuchten es mit Distanzschüsse, die sie auch trafen. Doch der Vorsprung, teilweise von 15 Punkten im letzten Viertel, reichte der SG, um diesen überraschenden Sieg in Braunschweig, einzufahren.

 

Ballhausen war sehr glücklich die erste Runde im Bezirkspokal überstanden zu haben. Wir haben heute mit den 6 Spielern eine tolle Leistung gezeigt. Unser Youngster, Nicolas Schröter hat super mitgespielt, Jan-Hendrik Zapf hat richtig gut konditionell durchgehalten und Fabian Körner war letzte Woche umgeknickt und hat angeschlagen gut gespielt. Tom und Norbert haben ihre Leistung abgerufen wie immer und sie mussten wie so oft durchspielen.

 

Punkte SG:   Körner, F ( 15 ), Niedzwiecki, N ( 30 ), Hegemann, T ( 13 ), Schröter, N ( 6 ), Ballhausen, J ( 3 ), Zapf, J-H ( 5 )

Halbzeit:  33 : 47  ( 15  : 27; 18 : 20; 24 : 27; 23 : 27 )

 

Am vergangenen Samstag empfing die SG  Hilkerode / Birkungen die Eintracht aus Braunschweig zum letzten Spiel der Saison 2018/19. Ballhausen musste auf Bader, Dietrich und Körner krankheits- und verletzungsbedingt verzichten und so wurde der Kader durch Schröter und Zhu aufgefüllt.

Die Starting Five um Tom und Paul Hegemann, Fiedler, Kohlrautz und Niedzwiecki startete gut in die Partie und spielte sich eine 8:2-Führung zur dritten Spielminute heraus. Doch mit andauernder Spielzeit kamen die Gäste immer besser ins Spiel und so hielt die Führung nur bis zur achten Spielminute (13:14) an. Die Gäste aus Braunschweig drehten nun offensiv auf und zogen mit einem 15:0-Lauf an der SG vorbei und so endete das erste Viertel 15:27 zugunsten der Gäste.

Der Rest des Spiels verlief relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gäste, welche es verstanden den Ball gegen die Verteidigung der SG gut zu bewegen. So spielten sie immer und immer wieder ihre guten Distanzschützen an der Dreierlinie frei und unterbanden jede Chance der SG die Führung einzuholen.

Für positive Akzente auf Seiten der SG sorgten immer wieder Fiedler mit beherztem Zug zum Korb und Hegemann, welcher insgesamt sechs Dreier traf. Dies war jedoch nicht genug um mit der offensiven Klasse der Eintracht mithalten zu können und so ging das Spiel mit 80:101 an die Braunschweiger.

 

Punkte SG: Schröter, N ( - ) Aust, S ( 7 ), Fieder, G ( 25 ), Hegemann, P ( - ),  Zhu, S ( - ) Godehardt, S  ( 2 ), Hegemann, T  ( 27 ), Kohlrautz, H  ( 5 ), Niedzwiecki, N  ( 14 )

 

Coach Ballhausen’s Saisonfazit

„Wir haben die Klasse gehalten, das war unser Ziel am Anfang der Saison und das haben wir erreicht. Letzte Saison war unser größtes Problem die Minutenverteilung, da wir oft einen vollen Kader hatten. Diese Saison sind wir aufgrund von vielen Ausfällen oftmals nur mit sieben Spielern angetreten von denen manche Spieler ihre erste Saison im Herrenbereich gespielt haben. Das war natürlich ärgerlich, aber leider nicht voraussehbar. Allerdings muss ich meine Spieler loben, dass es an keinem Spiel an Kampfbereitschaft und Einsatzwillen gemangelt hat. Wir haben diese Saison viel gelernt und wenn wir unserem Spiel einige spielerische Akzente hinzufügen können, denke ich dass wir nächste Saison mehr Siege einfahren können.“

In der ersten Runde treten die Basketballer der SG gegen die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig an. Spielbeginn ist Sonntag um 16:00 Uhr in Braunschweig, Isoldehalle. Die zweite Mannschaft spielt in der Bezirksliga und belegte dort einen Platz im unteren Tabellendrittel. Nach der Papierform ist die SG Favorit. Doch der Pokal hat immer besondere Gesetze. Und in dieser Woche war das erste Mal wieder Training nach den Ferien. Coach Ballhausen hofft eine schlagkräftige Truppe für Sonntag zusammen zu bekommen. Natürlich will man endlich mal wieder gewinnen und in die zweite Runde des Bezirkspokals einziehen. In der Zweiten Runde könnte auch eine machbare Aufgabe warten.

Zum letzten Spiel der Bezirksoberliga erwarten die SG Basketballer die Gäste aus Braunschweig. Spielbeginn ist wie immer am Samstag um 15 : 00 Uhr, in der Duderstädter BBS-Halle. Das Hinspiel verlor man in Braunschweig mit 68 : 85, doch bis zur Halbzeit hielt man ein Unentschieden und man verlor erst im letzten Viertel, als die Kraft nachließ. Chancenlos ist man nicht um das letzte Spiel zu Hause, zu gewinnen. Diesmal sind die Aufbauspieler wieder an Bord und genügend Spieler stehen auch zur Verfügung. Aufpassen  bei den Braunschweigern , muss man auf die Dreierschützen, die im Hinspiel besonders in der zweiten Halbzeit trafen. Hier sticht besonders Jan Daniel Teupel heraus, der fast im jeden Spiel 2 Dreier trifft. Hier will man natürlich gegen wirken, um die Würfe zu verhindern. Durch das gute Spiel von letzter Woche gegen Wolfenbüttel, ist man motiviert genug, um vielleicht doch noch eine Überraschung zu schaffen. Die Liga hat man schon vor dem letzten Spiel gehalten und als Absteiger steht schon BG 74 Göttingen fest.