Basketball

Herrenbereich

Im Herrenbereich bilden die Sportvereine aus Hilkerode und Birkungen die Spielgemeinschaft "SG Hilkerode/Birkungen"; hier nimmt in der Saison 2018/2019 eine Mannschaft am Punktspielbetrieb teil.

Jugendbereich

Im Jugendbereich wird in der Saison 2018/2019 keine Mannschaft am Punktspielbetrieb teilnehmen, da die Nachwuchsdichte derzeit zu gering ist. Potentielle Spieler werden im Herrenbereich (sofern möglich) mit integriert.

Halbzeit: 29 : 20   ( 16 : 11, 13 : 9, 17 : 22, 8 : 16 )

 

Am vergangenen Samstagnachmittag empfing die SG Hilkerode / Birkungen den MTV/BG Wolfenbüttel. Die Gäste aus dem oberen Teil der Tabelle gingen mit 3 Siegen und einer Niederlage als Favorit in die Partie, doch beflügelt vom Auswärtssieg beim ASC Göttingen wollten die SGer den Favoriten aus Wolfenbüttel ärgern.

Dieses gelang der Starting Five bestehend aus Hegemann, Fiedler, Körner, Dietrich und Niedzwiecki auch. Der Ball lief gut in den Reihen der Heimmannschaft und die Defensive stand gewohnt solide. Das erste Viertel konnte man mit 16 : 11 für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel punkteten die Schützlinge von Trainer Johannes Ballhausen sehr ausgeglichen und konnten so die Führung weiterhin ausbauen. Einzige Wehrmutstropfen waren bis hierhin das frühe dritte Foul von Dietrich und das Ausscheiden vom Backup Holger Kohlrautz aufgrund muskulärer Probleme. Nun mussten die Bankspieler Verantwortung übernehmen und die Routiniers Basti Godehardt und Ricardo Wickert ( welcher sein Comeback feierte) sowie die Youngster Isecke, Rusalo und Simon Kohlrautz zeigten großen Einsatzwillen und brachten die Führung über das zweite Viertel in die Halbzeitpause ( 29 : 20 ).

Motiviert durch das gute Abschneiden in der ersten Halbzeit gingen die SGer in das dritte Viertel. Etwas zu übermotiviert agierte Dietrich, der nach 5 Punkten in Folge bereits in der 23. Minute sein viertes persönliches Foul bekam und so vorerst von der Bank das Spiel weiter verfolgte. Die Wolfenbüttler kamen nun besser in die Partie und fingen an ihre Würfe zu treffen. Durch erfolgreiche Dreier von Hegemann und Niedzwiecki konnte man die Gäste allerdings auf Distanz halten und so deutete bei einem Stand von 46:42 alles auf ein spannendes Schlussviertel hin. In diesem taten sich beide Mannschaften lange schwer zu Punkten zu kommen und es ein von vornherein hart umkämpftes Spiel wurde nochmal physischer. Dietrich und Körner schieden jeweils mit ihrem 5. Persönlichen Foul aus und der Vorsprung schrumpfte immer mehr. In der 37. Minute gingen die Gäste das erste Mal in Führung (51:53). Paul Hegemann konnte zwar mit einem tiefen Zwei-Punkte Wurf das Spiel nochmal ausgleichen, doch durch ein routiniertes Auftreten an der Freiwurflinie zitterten die Wolfenbüttler den Auswärtssieg nach Hause ( 54 : 58 ).

Coach Ballhausen konnte der unglücklichen Niederlage dennoch etwas Positives abgewinnen: „Unsere Defense stand gewohnt gut. Wir haben schwere Würfe erzwungen und die Routiniers bei wenigen Punkten gehalten. Wir haben uns deutlich besser geschlagen als in der Vorsaison. Im letzten Viertel hat man uns die fehlende Erfahrung angemerkt. Dennoch haben wir viele schlechte Entscheidungen getroffen was zu Fehlpässen und schlechten Würfen führte. Glückwunsch an den MTV!“

Punkte SG: Hegemann, P ( 2 ), Fiedler, G ( 1 ), Hegemann, T ( 13 ), Körner, F ( 8 ), Kohlrautz, H ( 2 ), Kohlrautz, S ( 2 ), Niedzwiecki, N ( 12 ), Rusalo, N ( 4 ), Dietrich, J ( 10 ), Isecke, T ( - ) Godehardt, S ( - ) Wickert, R ( - )