Breitensport

Kursangebot "Gesundheitssport" unseres Vereins

Seit 2006 bietet der FC Hertha Gesundheitssport im Kurssystem an. Die Grundlage hierfür bildet die Ausbildung unserer Kursleiterinnen, die durch Ihre Qualifikationen für unseren Verein das Qualitätssiegel erworben haben.

Mit diesem anerkannten Siegel sind wir berechtigt, Gesundheitskurse, die von den Krankenkassen gefördert werden, anzubieten.

Die Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" oder "Pluspunkt Gesundheit DTB" wurden uns für "Funktionsgymnastik mit dem Aero-Step", "präventives Herz-Kreislauf-Training", "präventive Wirbelsäulengymnastik" und "Walking"erteilt.

Schwerpunkte der Kurse sind die Stärkung der Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Ferner wird die Fähigkeit der Koordinations-, Entspannungs- und Körperwahrnehmung gestärkt. Durch den Einsatz von Materialien trainiert man die Propriorezeption, Reflexe und Reaktionen. Die Tiefenmuskulatur und die stabilisierenden Muskeln werden aufgebaut und gestärkt. Das Zusammenspiel der bewegungsausführenden und stabilisierenden Muskulatur wird wieder verbessert.

 

Step Aerobic und Zumba

  • Übungsleiterin: Silke Lange (Inhaberin der B-Lizenz des Kreissportbundes für Gesundheitssport und Prävention, C-Lizenz des Kreissportbundes für Kinderturnen und Step-Aerobic)
  • Übungszeiten: ---
  • Übungsort: Sporthalle der Grundschule Hilkerode

Gymnastik für Frauen und Männer 45+

  • Übungsleiterin: Silke Plumenbaum-Henkel (Inhaberin der C-Lizenz des DSB mit Schwerpunkt Breitensport für ältere Erwachsene)
  • Übungszeiten: Montag von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr (Frauen) und Donnerstag von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr (Männer)
  • Übungsort: Sporthalle der Grundschule Hilkerode

Kinderturnen

  • Übungsleiterinnen: Katja Behrmann
  • Übungszeiten: Montag von 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr
  • Übungsort: Sporthalle der Grundschule Hilkerode

 

Halbzeit:  20 : 30  ( 9  : 17; 11 : 13; 11 : 28; 16 : 18 )

 

Am Samstagnachmittag trat die SG Hertha Hilkerode/Birkungen bei dem SC Weende in der Sporthalle des THGs in Göttingen an. Die Rollen waren von Anfang an klar verteilt. Während die SGer mit erst zwei Siegen tief im Abstiegskampf stecken, rangiert Weende mit einer nahezu ausgeglichenen Bilanz im Tabellenmittelfeld der Bezirksoberliga.

Während des Spielverlaufs wurden der SG mehr und mehr die Grenzen aufgezeigt. Durch eine aggressive Weender Verteidigung kam man in keiner Phase des Spiels dazu auch nur ansatzweise organisierten Basketball in der Offensive zu spielen. Viele Bälle wurden früh verloren und nur sehr selten konnte man einen guten Wurf herausspielen. Die vielen Ballverluste der SG nutzen die Gastgeber um sich einfache Fastbreakpunkte herauszuspielen. Da das Spiel bereits im dritten Viertel aussichtslos verloren schien, gab Coach Ballhausen auch seinen Bankspielern viele Minuten.

Dieser zog nach dem Spiel folgendes Fazit:„ Nachdem wir in den letzten Spielen gute Leistungen gezeigt haben, war dies sicherlich unsere schwächste Saisonleistung. Es lief offensiv einfach gar nichts zusammen. Wir liefen das ganze Spiel den Weendern hinterher und sich einfach gar nicht ins Spiel gekommen. Solche Tage gibt es, wir müssen das Spiel jetzt abhaken und uns auf die letzten Spiele der Saison konzentrieren.“

 

Punkte SG: Zhu, S (2), Fiedler, G (11), Paul Hegemann (2), Tom Hegemann (2), Dietrich, J (2), Weber, J (-), Bader, N (7), Godehardt, S (5), Kohlrautz, H (2), Niedzwiecki, N (14)