Breitensport

Kursangebot "Gesundheitssport" unseres Vereins

Seit 2006 bietet der FC Hertha Gesundheitssport im Kurssystem an. Die Grundlage hierfür bildet die Ausbildung unserer Kursleiterinnen, die durch Ihre Qualifikationen für unseren Verein das Qualitätssiegel erworben haben.

Mit diesem anerkannten Siegel sind wir berechtigt, Gesundheitskurse, die von den Krankenkassen gefördert werden, anzubieten.

Die Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" oder "Pluspunkt Gesundheit DTB" wurden uns für "Funktionsgymnastik mit dem Aero-Step", "präventives Herz-Kreislauf-Training", "präventive Wirbelsäulengymnastik" und "Walking"erteilt.

Schwerpunkte der Kurse sind die Stärkung der Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Ferner wird die Fähigkeit der Koordinations-, Entspannungs- und Körperwahrnehmung gestärkt. Durch den Einsatz von Materialien trainiert man die Propriorezeption, Reflexe und Reaktionen. Die Tiefenmuskulatur und die stabilisierenden Muskeln werden aufgebaut und gestärkt. Das Zusammenspiel der bewegungsausführenden und stabilisierenden Muskulatur wird wieder verbessert.

 

Step Aerobic und Zumba

  • Übungsleiterin: Silke Lange (Inhaberin der B-Lizenz des Kreissportbundes für Gesundheitssport und Prävention, C-Lizenz des Kreissportbundes für Kinderturnen und Step-Aerobic)
  • Übungszeiten: ---
  • Übungsort: Sporthalle der Grundschule Hilkerode

Gymnastik für Frauen und Männer 45+

  • Übungsleiterin: Silke Plumenbaum-Henkel (Inhaberin der C-Lizenz des DSB mit Schwerpunkt Breitensport für ältere Erwachsene)
  • Übungszeiten: Montag von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr (Frauen) und Donnerstag von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr (Männer)
  • Übungsort: Sporthalle der Grundschule Hilkerode

Kinderturnen

  • Übungsleiterinnen: Katja Behrmann
  • Übungszeiten: Montag von 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr
  • Übungsort: Sporthalle der Grundschule Hilkerode

 

Halbzeit 42 : 42  ( 18 : 2220 : 2418 : 2513 : 19 )

 

Mit einer unerwarteten aber im Endeffekt verdienten Niederlage, kamen die Basketballer von ihrem Pokalspiel, aus der Nähe von Gifhorn zurück. Zum einen hatten sie das Pech, das nur ein Schiedsrichter auftauchte und zum anderen, war die Halle der Gastgeber sehr klein und eng und sie hatte noch die alten Linien, die seit 2 Spielzeiten schon nicht mehr erlaubt sind.

 

Die Gastgeber waren körperlich deutlich überlegen, was sie im gesamten Spiel ausnutzten. Es waren 4 Spieler die an die 2 m und sehr stabil waren. Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen. Die SG musste sich erst an die enge Halle gewöhnen, um einigermaßen ins Spiel zu finden. Immer wieder wurden sie von den großen Spielern der Gastgeber geblockt, die ihre Körper sehr rustikal einsetzten und dadurch kleine versteckte Foul verursachten, die der Schiedsrichter nicht immer ahndete. Die SG kam auch schon früh in Foulprobleme, da man die Center des MTV selten untern Korb, fernhalte konnte. Trotzdem schaffte man bis zur Halbzeit ein Unentschieden. Nach 2 Minuten im  3. Viertel, erzielte man eine 47 : 46 Führung, die nicht lange anhielt, da man oft mit den Pfiff des Schiedsrichters haderte und dadurch auch die Konzentration nach ließ. So zogen die Gastgeber kontinuierlich davon und die SG ergab sich dann in ihrem Schicksal.

Ballhausen war natürlich nicht zu frieden mit dem Spiel. Klar kann ein Schiri nicht alles sehen, doch es waren viele unfaire Fouls dabei, die nicht gepfiffen wurden. Dadurch kam auch der Unmut meiner Spieler zustande. Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, war es trotzdem  ein verdienter Sieg von Wasbüttel und wir haben auch schlecht gespielt.

 

Punkte:  Fiedler, G ( 12 ); Hegemann, P ( - ); Isecke, T ( 6 ); Zhu, S ( - ); Kohlrautz, H ( 8 ); Niedzwiecki, N ( 18 ); Hegemann, T ( 15 ); Körner, F ( 14 )