Drucken

Das zweite Viertel verlief ähnlich, da die SGer mit der schnellen Spielweise nicht zu recht kamen. Sie versuchten zwar ihre Systeme zu spielen, doch durch die aggressive Defense, gleich am Aufbauspieler, gelang dies sehr selten. In der zweiten Halbzeit kamen dann immer mehr Foulbelastungen dazu und die Wolfsburger nutzen dies nun auch unter den Körben aus. Nun schlichen sich auch konditionelle Probleme ein und so schieden schon zum Ende des 3. Viertels Norbert Niedzwieki und David Aschoff, mit 5 Fouls aus. So musste Jugendspieler Paul Hegemann, schon früh ins Spiel eingreifen und er machte seine Aufgabe sehr gut, besonders in der Defense. Tom Hegemann versuchte immer wieder das Angriffsspiel einigermaßen aufzubauen, doch die Gäste pressten extrem gut und so konnte die SG in der 2. Halbzeit nur 17 Punkte erzielen. Coach Ballhausen war trotz der hohen Niederlage nicht ganz unzufrieden. Manche Dinge klappten zeitweise schon und man hat auch gekämpft, trotz der dünnen Personaldecke am heutigen Tag. Gegen die Wolfsburger kann man verlieren, gegen schwächere Mannschaften, mit voller Besetzung hat man wohl auch eine Chance, Spiele in der neuen Klasse zu gewinnen. Natürlich war der Sieg der Gäste verdient und Ballhausen sieht die Wolfsburger am Ende der Saison auf Platz 1 oder 2.

Punkte: Körner, F (7), Aust, S (4), Bader, N (4), Godehardt, S (-), Hegemann, T (8), Hegemann, P (-), Niedzwiecki (16), Aschoff, D (4)