Impressum

Anschrift (Geschäftsstelle)

  • FC Hertha Hilkerode von 1920 e.V.
  • Altenhof 17
  • 37115 Duderstadt OT Hilkerode

Kontakt

  • Mail: info@fc-hertha-hilkerode.de

Verantwortung gem. § 10 (3) MDStV

  • Daniel Conrady

Vorstand (vertretungsberechtigter)

  • Christoph Conrady (1. Vorsitzender)
  • Guido Böning (2. Vorsitzender)

Registergericht, Registernummer

  • Amtsgericht Göttingen, VR140084

Finanzbehörde, Steuernummer

  • Finanzamt Northeim, 35/270/40058

Bankverbindung

  • Bank: Volksbank Mitte eG
  • IBAN: DE93260612910004303150
  • BIC: GENODEF1DUD

Haftungsausschluß

Halbzeit:  24 : 23  ( 10 : 16, 14 : 7, 10 : 15, 16 :14  )

 

Die SG Hilkerode / Birkungen traf am Samstag um 15:00 Uhr auf BG Göttingen II. Das Ziel war klar, nach der ärgerlichen Niederlage, in der Verlängerung gegen Braunschweig, wollte die SG an die starke Leistung anknüpfen, um einen Sieg einzufahren. Dies sollte kein Problem darstellen, trotz des Fehlens von Trainer Johannes Ballhausen und der Spieler Jonas Dietrich, Gregor Fiedler und Tim Isecke.

Die SG startete mit der erwarteten Starting Five: Tom Hegemann, Niklas Rusalo, Fabian Körner, Holger Kohlrautz und Norbert Niedzwiecki.  Die Partie begann sehr zerfahren. Man merkte der SG an, worauf momentan im Training das Augenmerk lag. Die Defense und das Rebounding war perfekt. Wenn die BG zu punkten kamen, dann nur durch stark verteidigte Würfe. Wie letzte Woche, stand die  SG Verteidigung wie eine nicht zu durchdringende Mauer, jedoch war die Offense viel zu unorganisiert, was nicht am Aufbauspieler Hegemann lag. Durch eine eher schlechte Pressure-Defense seitens der BG, spielte man viel zu wild. Selbst leichte Punkte im Fastbreak wurden liegen gelassen. Lediglich Körner, wusste in einigen Situationen das Tempo rauszunehmen, in dem er den Ball an der Mittellinie forderte, damit sich seine Mitspieler aufstellen konnten, um Hegemann anschließend wieder den Ball zu übergeben. Oft war dies im weiteren Verlauf des Spiels von Erfolg gekrönt. Aufgrund der desolaten Offense, verlor man das erste Viertel mit 10:16. In der Viertelpause merkte man aber jedem Spieler an, sich von diesem Rückstand nicht unterkriegen zu lassen, schließlich machte man im ersten Saisonspiel einen 17 Punkte Rückstand weg. Mit neu getankter Energie ging man in das zweite Viertel. Tom Hegemann kam mit einem heißen Händchen aus der Pause und markierte in den ersten 2 Minuten seine ersten 5 Punkte, darunter u.a. einen Dreier. Körner ließ sich davon anstecken und war wie gewohnt wieder für seine Verteidiger zu schnell unterwegs. Dies resultierte in vielen Fouls, weshalb er oft an die Linie geschickt wurde. Jedoch belohnte er sich zu selten und ließ viele einfache Punkte liegen, die später wichtig gewesen wären. Allgemein lief die Offense der SG deutlich besser, auch weil Rusalo aufzeigte, das die BG II mit Cuts und Zügen zum Korb überfordert war, weshalb sie zu oft unorganisiert agierten. Die SG nutzte dies allerdings zu selten aus, weshalb man nur mit einer 1 Punktführung (24:23) in die Halbzeit ging.

Während der Halbzeitpause war die Marschroute aber klar, heute war ein Sieg Pflicht. Das einzige Problem lag lediglich in der Offense.

In den ersten 5 Minuten lief die Offense jetzt besser. Durch das starke Rebounding seitens des Big Men Niedzwiecki, Kohlrautz und Godehardt, wurden Rusalo und Körner in den Fastbreak geschickt. Trotz des ersten Spiels dieser beiden zusammen, kam es zu einigen gut rausgespielten Körben. Das einzige Grund weshalb die SG nach dem 3 Viertel nicht führte lag an einer desolten Freiwurfquote. Körner merkte man nun die letzte Partynacht an. Allein er vergab in kürzester Zeit 4 Freiwürfe. Das Freiwurfpech übertrug sich auf die restlichen Spieler der SGer. Mit 34:38 ging man so in den letzten Viertelabschnitt.  Die Offense lief nicht besser und auch in der Verteidigung schlichen sich nun einige Fehler ein, die bestraft wurden. Zwischenzeitlich lag die SG mit 38:45 zurück. Nach einer Auszeit blieb der SG noch 4 Minuten. Durch einen Dreier von Rusalo, läutete man den Endspurt ein. Durch einen Dreier von Niedzwiecki mit 26 Sekunden auf der Uhr, glich man die Partie aus und die BG II nutze ihre letzte Timeout, um die Euphorie der SG und der SG Anhänger zu neutralisieren.

Mit einem Setplay wollte die BG erfolgreich und schnell punkten. Dies konnte zuerst unterbunden werden. Über Umwege wurde ein BG Spieler in der Ecke angespielt, der per Catch & Shoot, trotz starker Verteidigung von Hegemann, den Dreier zur Führung traf.  Die letzten Sekunden waren nicht mehr spektakulär. Durch erfolgreiche Freiwürfe konnte die BG den Sieg sichern.

 

Punkte : Körner, F ( 9 ), Niedzwiecki, N ( 13 ), Kohlrautz, S ( 5 ), Hegemann, P ( 2 ), Hegemann, T ( 8 ), Rusalo, N ( 6 ), Kohlrautz, H ( 7 ), Weber, J ( - ), Godehardt, S ( - )

Am kommenden Samstag bestreiten die SG Basketballer ihr erstes Auswärtsspiel. Beginn ist um 15:00 Uhr in der Göttinger FKG-Halle. Verzichten muss Coach Ballhausen diesmal auf Gregor Fiedler, Jonas Dietrich und wahrscheinlich auch auf Tim Isecke. Er selbst ist auch privat verhindert. Das Coachen übernehmen Tom Hegemann und Norbert Niedzwieki. Auch die BGer haben ihr erstes Spiel, auswärts deutlich verloren. In der letzten Saison konnte jeder ein Spiel gewinnen. Bei den Gastgebern weiß man nicht, welche Spieler in diesem Jahr in der II. Mannschaft spielen. Man geht davon aus, dass es ein enges Match werden wird. Die SG hat natürlich viel Selbstbewusstsein im ersten Spiel getankt. Man muss wieder gut in der Defense stehen und kämpfen bis zum Schluss. Natürlich will man versuchen beide Punkte mit zu nehmen.

Halbzeit: 16 : 33   ( 8 : 20, 8 : 13, 21 : 10,  16 : 10 – V. 8 : 9 )

 

Denkbar knapp mussten sich die Basketballer dem Favoriten aus Braunschweig geschlagen geben. Erst in der Verlängerung konnten die Gäste mit viel Glück die Partie mit einem Punkt Differenz gewinnen.

 

Die SG startete mit Hegemann, Körner, Dietrich, Niedzwiecki und Fiedler in die Partie. Die Gäste aus Braunschweig erzielten die ersten Punkte und die SG konnte in der 4. Minute zum 5 : 5 ausgleichen. Danach stockte das Spiel der Gastgeber und die Gäste nutzten dies zu einem 15 : 0 Lauf. So endete das 1. Viertel 8 : 20. Auch das 2. Viertel lief ähnlich, doch so langsam griff die gute Defense der SG. Zur Halbzeit lag man noch mit 17 Punkten zurück. Nach der Pause sollte sich das Blatt wenden. Immer wieder konnte man die Braunschweiger zu Fehlern zwingen und man punktete auch besser. In dieser Phase waren es immer wieder Tom Hegeman und Gregor Fiedler, die das Spiel ankurbelten. In der Defense passte es nun immer besser mit Norbert Niedzwiecki und Jonas Dietrich, der an diesem Tag hinten spielen musste und dieses hervorragend machte. So gewann man das 3. Viertel mit 11 Punkten Differenz und man verkürzte nun auf 7 Punkte. Jetzt bemerkte man auch,  dass die Gastgeber eine gute Kondition besaßen und die Braunschweiger kamen nicht mehr so richtig mit. Im letzten Viertel kämpfte man sich immer dichter heran und man schaffte 1 Minute vor Schluss den Ausgleich. In der letzten Minute ging man sogar noch in Führung, doch die Gäste konnten noch Ausgleich und es ging in die Verlängerung. Hier schien nun doch aber die Kraft der SG zu schwinden und die Braunschweiger gingen eine Minute vor Ende mit 7 Punkten in Führung. Die Partie schien nun gelaufen zu sein, doch nun traf Tom Hegeman 2 Dreier in Folge und die Führung der Gäste schmolz auf einen Punkt. Es waren nun noch 14 Sekunden zu spielen, doch die Braunschweiger brachten dies noch über die Zeit und waren am Ende froh das man das Spiel noch gewonnen hat. Der Gästecoach lobte nach dem Spiel die Defense der SG, die hervorragend gearbeitet hat. So schwer hatten wir uns das hier nicht vorgestellt, die Punkte mit zu nehmen.

Coach Ballhausen zeigte sich nach der Partie auch sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Schützlinge. Ich muss meiner ganzen Mannschaft ein dickes Lob aussprechen. Sie hat das ganze Spiel gekämpft, auch nach dem hohen Halbzeitrückstand. Die Defense klapp immer besser und alle haben super gekämpft und Einsatz gezeigt. Mit einem Punkt zu verlieren ist natürlich ärgerlich, aber auf die diese Leistung können wir aufbauen.

 

Punkte :  Niedzwiecki, N ( 25 ), Körner, F ( 4 ), Zhu, S ( - ), Kohlrautz, S ( - ), Dietrich, J  ( 9 ), Hegemann,T ( 9 ), Hegemann, P ( 3 ), Isecke, T ( 1 ), Godehardt, S ( 3 ), Kopp, K ( - ), Fiedler, G ( 7 )

Am Freitag den 20 Uhr September 2019 fand im LNS Gelände in Duderstadt eine sportliche Veranstaltung vom KSB und LSB statt. Es sollten Kinder animiert werden, mehr Sport zu treiben. Es dürften sich Vereine präsentieren mit ihren verschiedenen Sparten. Wir vom FC Hertha Hilkerode haben die Basketballer präsentiert. Wir hatten einen Platz zur Verfügung mit zwei Körben, wo wir ein paar Übungen gezeigt haben und die Kinder der Schulen durften auf die Körbe werfen. Gleich zu Beginn kamen mehrere Schulklassen auf unseren Stand und es hat hervorragend geklappt. Wir hatten einige Mädchen und ein paar ältere Spieler zur Verfügung die bei der Präsentation mit halfen. Als besonderen Gast, hatte die Barmer Versicherung, als Sponsor, Martin Schmidt, den ehemaligen Skispringer, Olympiasieger und mehrfacher Deutscher Meister, nach Duderstadt holen können. er war auch auf unseren Stand und hat uns bei der Präsentation zugeschaut. Natürlich haben wir es genutzt, auch für unsere kleinen Spieler ein Foto mit ihm zu machen. Die komplette Veranstaltung war ein toller Erfolg für alle. Unsere jungen Spieler und Spielerinnen hatten viel Spaß an diesem Tag. Wir hoffen natürlich vom Verein, dass wir noch ein paar Kinder begeistern konnten für unsere Sportart.

Gleich mit einem Heimspiel starten die Basketballer gegen den Titelanwärter aus Braunschweig. Anpfiff ist am Samstag um 15.00 Uhr, in der Duderstädter BBS-Halle.

Auch im 2. Jahr in der Bezirksoberliga, wird es die SG es sehr schwer haben, gegen die körperlich überlegenen Braunschweiger Paroli zu bieten. Ballhausen hat in dieser Saison wenig große Spieler, da Niklas Bader und Samuel Aust aufgehört haben. Noch dazu fehlt Holger Kohlrautz am Samstag. Neu dazu gekommen, sind die jungen Spieler aus Gieboldehausen, Niklas Rusalo und Simon Kohlrautz. Aus Hilkerode kam noch Konstantin Kopp dazu. Ballhausen setzt im ersten Spiel auf viel Einsatz und Kampfgeist. Man hatte in der Vorbereitung 2 Spiel absolviert, gegen Nordhausen ( Oberliga Thüringen ) und Heeslinger SV ( Bezirksoberliga Hannover ) in denen man eine sehr gute Defense spielte, mit denen Coach Ballhausen schon sehr zufrieden war. Wir müssen gegen die Gäste an diesen Leistungen anknüpfen, um sie aus ihren Rhythmus zu bringen. Schwer wird es sein, die großen Spieler aus der Zone zu halten. Man will mit den schnellen Spielern die zur Verfügung stehen, viele Fastbreaks laufen.