Impressum

Anschrift (Geschäftsstelle)

  • FC Hertha Hilkerode von 1920 e.V.
  • Altenhof 17
  • 37115 Duderstadt OT Hilkerode

Kontakt

  • Mail: info@fc-hertha-hilkerode.de

Verantwortung gem. § 10 (3) MDStV

  • Daniel Conrady (Geschäftsführung)

Vorstand (vertretungsberechtigter)

  • Christoph Conrady (Vorstandssprecher)
  • Martin Conrady (stellv. Vorstandssprecher)

Registergericht, Registernummer

  • Amtsgericht Göttingen, VR140084

Finanzbehörde, Steuernummer

  • Finanzamt Northeim, 35/270/40058

Bankverbindung

  • Bank: Volksbank Mitte eG
  • IBAN: DE93260612910004303150
  • BIC: GENODEF1DUD

Haftungsausschluß

Halbzeit: 40 : 19   ( 10 : 9, 30 : 10, 21 : 10,  15 : 13 )

Mit diesem deutlichen Sieg gegen die Göttinger, konnte man sich im direkten Vergleich, behaupten und in der Tabelle überholte man die BG 74.

Die SG startete mit Tom Hegemann, Kohlrautz, Dietrich, Niedzwiecki und Fiedler in die Partie. Die BG 74 spielte von Beginn an eine komplette Manndeckung, auf die sich die Gastgeber erst langsam einstellen mussten. Das erste Viertel verlief so noch sehr ausgeglichen. Mitte des 2. Viertel war man nun endlich richtig im Spiel. Die Defense funktionierte nun viel besser, die BGer produzierten viele Turnover. Hier spielten Gregor Fiedler und Niklas Rusalo ihre Schnelligkeit aus, die viele Fastbreaks liefen und so die SG dieses Viertel deutlich mit 30 : 10 gewinnen konnte. Dies war schon eine kleine Vorentscheidung zur Halbzeit und für das ganze Spiel. Auch den Start zur zweiten Halbzeit starteten die Gastgeber mit einem 8 : 0 Lauf. Die Gäste hatten extreme Schwierigkeiten unter den Körben, da auch heute Norbert Niedzwieki, vorne wie hinten kaum zu stoppen war. Ballhausen gab nun auch den Bankspielern viel Spielzeit, die sich gut an passten. Im letzten Viertel war die Luft ein wenig raus, da der Sieg nicht mehr gefährdet war. Es war heute ein verdienter Sieg, gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Alle haben großen Einsatz gezeigt und die Bankspieler wurden gut integriert. So macht es Spaß und so ist man sehr zuversichtlich für die kommenden Partien, das Fazit von Ballhausen. 

 Punkte :  Niedzwiecki, N ( 24 ), Körner, F ( 3 ), Rusalo, N ( 14 ), Kohlrautz, H ( 4 ), Dietrich, J  ( 2 ), Hegemann,T ( 9 ), Weber, J (  ), Isecke, T ( - ),  Godehardt, S ( 2 ), Wickert, R ( 2 ), Fiedler, G ( 16 )

Am kommenden Samstag bestreiten die SG Basketballer ein wichtiges Heimspiel. Beginn ist diesmal schon  um 14:00 Uhr in der Duderstädter BBS-Halle.

Der Tabellenletzte, die SG, empfängt den Tabellenvorletzten, die BG 74. Beide Teams haben 2 Siege und 7 Niederlagen auf dem Konto. Das Hinspiel in Göttingen, verlor man mit 2 Punkten Differenz. Das heißt, im direkten Vergleich ist die BG 74, im Vorteil. Das Ziel ist ganz klar, das Heimspiel zu gewinnen und mit mindestens 3 Punkten Vorsprung. Die Göttinger spielen immer eine komplette Mannverteidigung übers ganze Spielfeld. Die BG sind viele kleine schnelle junge Spieler, die sehr aggressiv verteidigen. Darauf will Coach Ballhausen sein Team vorbereiten. Gegenüber dem letzten Spiel in Brauschweig, stehen ihm diesmal wieder beide Aufbauspieler, Tom Hegemann und Gregor Fiedler, zur Verfügung. Auch die großen Spieler, mit Holger Kohlrautz, sind dabei. Die SG hat damit die Möglichkeiten, die Größenvorteile zu nutzen.

Zum ersten Spiel im neuen Jahr, treten die SG Basketballer, am Freitag um 20:00 Uhr in Braunschweig an. Die Braunschweiger spielen oft an einem Freitag, was sehr ungewöhnlich für die SG ist. Die Halle ist im Franzschen Feld in der Grünewaldstrasse 12.

Klarer Favorit sind natürlich die Braunschweiger, die erst eine Niederlage auf dem Konto haben und diese erst kurz vor Weihnachten, gegen den starken Aufsteiger aus Völkenrode, bekam. Beim Hinspiel in Duderstadt, brachte man den Favoriten, am Rand einer Niederlage. Man verlor erst nach Verlängerung mit einem Punkt. Diesmal wird auf jedenfall, Tom Hegemann, Gregor Fiedler, Sebastian Godehardt, Simon Kohlrautz und Niklas Rusalo fehlen. Das heißt auch, dass man keinen etatmäßigen Aufbauspieler hat. Stand Mittwoch muss Coach Ballhausen mit 6 Spielern auskommen. Es könnte sein, dass noch 1 oder 2 Spieler dazu kommen könnten.  Wir wollen trotzdem natürlich, gegen den Tabellenführer, einigermaßen mit zu halten. Man muss halt das Beste aus der Situation machen, so Ballhausen.

Halbzeit: 31:42 (24:25, 7:14, 10:16, 11:10)

 

Die SG bekam doch noch 9 Spieler zusammen, aber ohne Aufbauspieler fuhr man nach Braunschweig. Jonas Dietrich musste den Aufbau übernehmen, der das Beste aus seinen Möglichkeiten machte.

Man startete mit Norbert Niedzwiecki, Tim Isecke, Jonas Dietrich, Alex Cisneros und Fabi Körner.  Die Gastgeber fanden schnell ins Spiel und führten nach 4 Minuten mit 11 : 3. Doch dann kam die SG besser ins Spiel und man erkämpfte sich noch ein 24 : 25 nach dem 1. Viertel, obwohl die Braunschweig hier schon 5 Dreier erzielten. Das 2. Viertel verlor man deutlich mit 17 : 7, da man viele Turnover produzierte. Die aggressive Manndeckung der Gastgeber wirkte immer besser. Die junge SG Mannschaft hatte hier wenig entgegen zu setzen. Die 2. Halbzeit fing ähnlich an, wie das 2. Viertel endete. Es vielen einfach zu wenige Würfe. Norbert Niedzwiecki war der einzige der dagegen halten konnte. Im letzten Viertel ließen es die Braunschweiger etwas ruhiger an gehen und die SG erzwang doch noch ein Viertelgewinn mit 11 : 10.  Ballhausen war trotz der deutlichen Niederlage gegen den Favoriten stolz auf seine Truppe, die nach den Ausfällen super gekämpft hat. Die jungen Spieler haben in der Situation guten Einsatz gezeigt, waren teilweise noch sehr hektisch und nervös, haben aber so Spielpraxis erhalten, so sein Abschlusskommentar.

Halbzeit:  38 : 32   ( 14 : 18; 24 : 14; 21 : 19; 21 : 17 )

Zum letzten Saisonspiel vor der Winterpause empfing die Mannschaft von Trainer Johannes Ballhausen den Favoriten Eintracht Braunschweig. Trotz der eindeutigen Tabellensituation wollte man die Punkte mitnehmen und auf den guten Auftritt im letzten Spiel gegen Völkenrode aufbauen. Unterstützt wurde Ballhausen erneut von Dietrich, welcher wieder fit war und als Spieler-Co-Trainer versuchte die Anweisungen Ballhausens auf das Parket zu bringen. Motiviert von der abschließenden Weihnachtsfeier konnte das Gespann auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Die SG hatte wie so oft etwas Schwierigkeiten im ersten Viertel in das Spiel zu finden, doch durch erfolgreiche Distanzwürfe von Hegemann und Fiedler konnte man das Spiel weiterhin eng gestalten (14:18).

Im zweiten Viertel lief die SG dann heiß und konnte sich einen Vorsprung herausspielen. Highlights des Viertels waren And-Ones von Dietrich (12.) und ein Dreierregen in den letzten zwei Minuten von Niedzwiecki eingeleitet von einem Fastbreakdreier von Hegemann. So ging man mit einer 38 : 32 Führung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Beim Stand von 48 : 46 (28. Minute) zeigte der 18-jährige Austauschschüler Cisneros sein ganzes Potential und hielt mit 5 Punkten in einer Minute sein Team auf der Siegerstraße.

Mit einem Stand von 59 : 51 ging man in das Schlussviertel. Die Gäste aus Braunschweig verteidigten nun gezwungenermaßen aggressiver, doch die SG lies sich nicht beeindrucken und versuchte weiterhin ihr Spiel zu spielen. Dies klappte auch hervorragend und mit einem Cisneros-Dreier konnte man sich 5 Minuten vor der Schlusssirene auf 15 Punkte absetzen. Hegemann und Niedzwiecki konnten dann mit Punkten in den letzten Minuten die Führung über die Zeit retten und das Spiel endete mit 80 : 68.

Ballhausen und Dietrich waren nach dem Spiel vollends zufrieden: „Wir haben heute die beste Leitung seit mehreren Saisons gezeigt. Jeder einzelne Spieler war hochmotiviert und hat zu diesem Überraschungssieg beigetragen. Auf Norberts Punkte kann man sich immer verlassen, aber auch der Rest des Teams hat heute Verantwortung übernommen und einen großen Teil zum Sieg beigetragen. Tom lernt immer besser ein Spiel unter Druck zu führen und Alex hat heute sein großes Potential gezeigt und wichtige Punkte erzielt. Auch viele gewonnene Bälle und Offensivrebounds von Körner haben maßgeblich zum Sieg beigetragen. Wir sind stolz auf das ganze Team und hoffen auf diesen Erfolg aufbauen zu können.“

Nach dem Spiel feierte das Team und die Sponsoren der Familie Körner die Weihnachtsfeier im Timberjacks Göttingen und im Amavi.

Punkte SG: Körner (7), Cisneros (15), Fiedler (7), Hegemann, T. (13), Kohlrautz (6), Niedzwiecki (24), Dietrich (8), Schröter, Kopp, Hegemann, P., Wickert, Godehardt