Impressum

Anschrift (Geschäftsstelle)

  • FC Hertha Hilkerode von 1920 e.V.
  • Altenhof 17
  • 37115 Duderstadt OT Hilkerode

Kontakt

  • Mail: info@fc-hertha-hilkerode.de

Verantwortung gem. § 10 (3) MDStV

  • Daniel Conrady (Geschäftsführung)

Vorstand (vertretungsberechtigter)

  • Christoph Conrady (Vorstandssprecher)
  • Martin Conrady (stellv. Vorstandssprecher)

Registergericht, Registernummer

  • Amtsgericht Göttingen, VR140084

Finanzbehörde, Steuernummer

  • Finanzamt Northeim, 35/270/40058

Bankverbindung

  • Bank: Volksbank Mitte eG
  • IBAN: DE93260612910004303150
  • BIC: GENODEF1DUD

Haftungsausschluß

Halbzeit: 21 : 45   ( 7 : 22; 14 : 23; 19 : 6; 13 : 21 )

Die SG Basketballer lieferten in Stöckheim ihr bislang schlechtestes Spiel in der laufenden Saison ab und verloren verdient das Spiel. Ein zwischenzeitliches Aufbäumen und Gewinn des 3. Viertels reichte nicht.

Die SG startete mit einem 5 : 0, doch plötzlich lief nichts mehr zusammen und die Gastgeber erspielten sich einen 17 : 0 Lauf.  Stöckheim spielte eine sehr aggressive Manndeckung, mit der die SG nicht zu recht kam. Im Angriff verlor man einfache Bälle und die Körbe fielen einfach nicht. Das 2. Viertel verlief dann etwas besser zum Ende, aber man lag zur Halbzeit schon mit 24 Punkten zurück. Die SG wollte aber das Spiel nicht ohne Kampf abgeben und man kam zur 2. Halbzeit ganz anders aufs Parkett. Die Defense stand nun etwas besser und die Würfe fielen nun. Mitte des 3. Viertels konnte man auf 40 : 47 verkürzen, doch dann haderte man mit unglücklichen Pfiffen der Schiedsrichter, die sehr kleinlich agierten. Im letzten Viertel hielt man noch 2 Minuten lang einen 10 Punkte Rückstand, doch nun ließen auch die Kräfte nach und die Gastgeber erhöhten wieder die Führung. 5 Minuten vor Ende, wechselte Coach Ballhausen dann durch, damit alle Spieler etwas Spielpraxis bekamen. Auf das 3. Viertel können wir für das nächste Spiel aufbauen, so der Tenor der ganzen Mannschaft.

Punkte :  Niedzwiecki, N ( 14 ), Körner, F ( 8 ), Cisneros, A ( - ), Kohlrautz, S ( 2 ), Dietrich, J  ( - ), Hegemann,T ( 16 ), Hegemann, P ( - ), Isecke, T ( - ),  Wickert, R ( 2 ), Kopp, K ( - ), Fiedler, G ( 7 ),  Kohlrautz, H ( 4 )

Das Spiel beginnt um 15:00 Uhr in der Schulsporthalle BS-Stöckheim. ( Siekgraben 46-48  Braunschweig )

Stöckheim rangiert in der Tabelle unter der SG, auch mit einem Sieg, aber mit einer Niederlage mehr. Keine guten Erinnerungen hat man an die Spiele in der der letzten Saison. Beide gingen verloren, obwohl man Chancen hatte, zu gewinnen. In dieser Saison will man aber die Punkte mitnehmen und den 2. Sieg einfahren. Personell hat Coach Ballhausen keine Probleme, obwohl bei Jonas Dietrich noch eine Fragezeichen, für einen Einsatz steht. Die letzten Spiele liefen für die SG sehr gut, da man die Favoriten ärgern konnte und nur sehr knapp verlor. Man setzt wieder auf die gute Defense, die zur Zeit, sehr gut funktioniert. Zwar hatte man jetzt 2 Wochen kein Spiel, aber dies dürfte nicht ausschlaggebend sein.

Am Samstag um 15:00 Uhr, bestreiten die SGer ihr 2. Heimspiel in der Duderstädter BBS-Halle. Keine guten Erinnerungen hat man gegen die Gäste aus Wolfenbüttel. In der letzten Saison kassierte man 2 deutliche Niederlagen. Die Gäste rangieren auf den 3. Tabellenplatz und haben eigentlich noch kein Spiel verloren. Nur am grünen Tisch wurde ein Sieg aberkannt und man bekam eine Wertung. Aber im Moment ist der Gastgeber gut im Rennen, mit einem Sieg und 2 knappen Niederlagen. Ballhausen kann aus dem Vollen schöpfen und er hat die Qual der Wahl mit seinen Spielern. Alle sind gut drauf und das will man im Heimspiel wieder beweisen. Man will nicht nur den Favoriten Paroli bieten, sondern man spielt voll auf Sieg. Wenn der Einsatz und die Einstellung stimmen, ist alles möglich, so Ballhausen.

Halbzeit: 29 : 20   ( 16 : 11, 13 : 9, 17 : 22, 8 : 16 )

 

Am vergangenen Samstagnachmittag empfing die SG Hilkerode / Birkungen den MTV/BG Wolfenbüttel. Die Gäste aus dem oberen Teil der Tabelle gingen mit 3 Siegen und einer Niederlage als Favorit in die Partie, doch beflügelt vom Auswärtssieg beim ASC Göttingen wollten die SGer den Favoriten aus Wolfenbüttel ärgern.

Dieses gelang der Starting Five bestehend aus Hegemann, Fiedler, Körner, Dietrich und Niedzwiecki auch. Der Ball lief gut in den Reihen der Heimmannschaft und die Defensive stand gewohnt solide. Das erste Viertel konnte man mit 16 : 11 für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel punkteten die Schützlinge von Trainer Johannes Ballhausen sehr ausgeglichen und konnten so die Führung weiterhin ausbauen. Einzige Wehrmutstropfen waren bis hierhin das frühe dritte Foul von Dietrich und das Ausscheiden vom Backup Holger Kohlrautz aufgrund muskulärer Probleme. Nun mussten die Bankspieler Verantwortung übernehmen und die Routiniers Basti Godehardt und Ricardo Wickert ( welcher sein Comeback feierte) sowie die Youngster Isecke, Rusalo und Simon Kohlrautz zeigten großen Einsatzwillen und brachten die Führung über das zweite Viertel in die Halbzeitpause ( 29 : 20 ).

Motiviert durch das gute Abschneiden in der ersten Halbzeit gingen die SGer in das dritte Viertel. Etwas zu übermotiviert agierte Dietrich, der nach 5 Punkten in Folge bereits in der 23. Minute sein viertes persönliches Foul bekam und so vorerst von der Bank das Spiel weiter verfolgte. Die Wolfenbüttler kamen nun besser in die Partie und fingen an ihre Würfe zu treffen. Durch erfolgreiche Dreier von Hegemann und Niedzwiecki konnte man die Gäste allerdings auf Distanz halten und so deutete bei einem Stand von 46:42 alles auf ein spannendes Schlussviertel hin. In diesem taten sich beide Mannschaften lange schwer zu Punkten zu kommen und es ein von vornherein hart umkämpftes Spiel wurde nochmal physischer. Dietrich und Körner schieden jeweils mit ihrem 5. Persönlichen Foul aus und der Vorsprung schrumpfte immer mehr. In der 37. Minute gingen die Gäste das erste Mal in Führung (51:53). Paul Hegemann konnte zwar mit einem tiefen Zwei-Punkte Wurf das Spiel nochmal ausgleichen, doch durch ein routiniertes Auftreten an der Freiwurflinie zitterten die Wolfenbüttler den Auswärtssieg nach Hause ( 54 : 58 ).

Coach Ballhausen konnte der unglücklichen Niederlage dennoch etwas Positives abgewinnen: „Unsere Defense stand gewohnt gut. Wir haben schwere Würfe erzwungen und die Routiniers bei wenigen Punkten gehalten. Wir haben uns deutlich besser geschlagen als in der Vorsaison. Im letzten Viertel hat man uns die fehlende Erfahrung angemerkt. Dennoch haben wir viele schlechte Entscheidungen getroffen was zu Fehlpässen und schlechten Würfen führte. Glückwunsch an den MTV!“

Punkte SG: Hegemann, P ( 2 ), Fiedler, G ( 1 ), Hegemann, T ( 13 ), Körner, F ( 8 ), Kohlrautz, H ( 2 ), Kohlrautz, S ( 2 ), Niedzwiecki, N ( 12 ), Rusalo, N ( 4 ), Dietrich, J ( 10 ), Isecke, T ( - ) Godehardt, S ( - ) Wickert, R ( - )

Halbzeit 43:39 (23:17, 20:22, 17:12, 12:12)

 

Endlich hat es mit den ersten 2 Punkten geklappt. Die SG gewann nach einem spannenden und kampfbetonnten Spiel beim ASC 46 III trotz einiger kurzfristiger Ausfälle.

 

Die ASCer hatte auch nur 7 Spieler zur Verfügung, doch der Start klappte bei ihnen besser. Die ersten 8 Punkte bei den Gastgebern erzielte Steven Rustrat, davon 2 Dreier. Er wurde am Ende Topscoser , mit 22 Punkten, seines Team. Doch dann konnten sich die SG besser auf die Spielweise einstellen und die Defense funktionierte besser und man traf nun auch. So ging man mit 6 Punkten nach dem ersten Viertel in Führung. Das 2. Viertel verlief sehr ausgeglichen, da man die Dreischützen des ASC, Majo Heinemann und Gökhan Özbas, nicht so richtig in Griff bekam. Trotzdem führte man noch zur Halbzeit. Der Start zur 2. Halbzeit gehörte wieder den Gastgebern, die dann bis auf 3 Punkte heran kamen. Dann wurde die Verteidigung auf teilweise Manndeckung umgestellt und die Scharfschützen kamen immer schwieriger zu ihren Würfen. Im letzten Viertel ließen nun auch die Kräfte bei dem ASC nach, dass natürlich aus einer guten Defense der SG resultierte. Hier zeigte besonders Simon Kohlrautz viel Kampf und Einsatz. Topscorer des Spiel war wieder Norbert Niedzwieki mit 28 Punkten. Auch Basti Godehardt glänzte mit 3 Dreiern. Coach Ballhausen war sehr zufrieden nach dem Spiel, weil wieder mal die Defense gut gespielt haben und der Einsatz stimmte. Auch war es eine tolle Teamleistung.

 

Punkte: Körner (2), Niedzwiecki (28), Kohlrautz (5), Fiedler (12), Hegemann (7), Kopp (-), Schröter (-), Weber (-), Godehardt (9), Dietrich (3), Isecke (-), Hunold (6)